Sie befinden sich hier: FÖRDERPROGRAMM > Onkologie > Wissenschaftlicher Beirat

Wissenschaftlicher Beirat Onkologie

Um die besten und aussichtsreichsten Projekte fördern zu können, hat Gilead Sciences die Auswahl einem Beirat aus herausragenden Experten mit hoher fachlicher Expertise im Bereich der Hämatologie und Onkologie übertragen. 

Die Mitglieder des wissenschaftlichen Beirats
 

Professor Dr. med. Christian Buske
Ärztlicher Direktor, CCC Ulm – Institut für Experimentelle Tumorforschung, Universitätsklinikum Ulm

Seit 2009 ist Professor Buske ärztlicher Direktor am Comprehensive Cancer Center (CCCU) und des Instituts für Experimentelle Tumorforschung an der Universität Ulm und zudem ärztlich an der Klinik für Innere Medizin III, Hämatologie/Onkologie, des Universitätsklinikums Ulm tätig. Nach dem Medizinstudium absolvierte Professor Dr. Christian Buske seine Weiterbildung zum Internisten und Facharzt für Hämatologie und internistische Onkologie an der Medizinischen Klinik III im Klinikum Großhadern, wo er anschließend mehrere Jahre als Oberarzt tätig war.

Professor Buskes wissenschaftliche Interessenschwerpunkte sind die indolenten B-Zell-Lymphome, insbesondere das follikuläre Lymphom, der Morbus Waldenström und das Marginalzonenlymphom. Er leitet mehrere nationale und internationale klinische Studien bei den indolenten Lymphomen und koordiniert das „Europäische Konsortium für Morbus Waldenström“ sowie das „Deutsche Marginalzonen-Lymphom-Register“. Er ist zudem President – Elect der German Lymphoma Alliance (GLA) e.V.

Professor Buske führt zudem eine große translationale Forschungsgruppe, die sich mit der Entstehung hämatologischer Neoplasien beschäftigt. Er ist aktives Mitglied verschiedener nationaler und internationaler Gesellschaften, Gutachter für Zeitschriften wie NEJM, Science oder Cancer Cell und hat bis dato mehr als 150 gelistete wissenschaftliche Arbeiten publiziert.

Professor Dr. med. Martin Dreyling
Leitender Oberarzt an der Medizinischen Klinik III der Ludwig-Maximilians-Universität in München, Campus Großhadern

Zunächst studierte Professor Dreyling Medizin an den Universitäten in Düsseldorf, Gießen, Tübingen und Würzburg und spezialisierte sich im Anschluss als Assistenzarzt auf den Schwerpunkt Hämatologie und Onkologie an den Universitäten in Bonn, Münster, Göttingen und München. Von 1992 bis 1995 arbeitete er darüber hinaus als Wissenschaftler in der Abteilung Hämatologie/Onkologie an der Universität von Chicago, USA.

Das wissenschaftliche Interesse von Professor Dreyling liegt in der Untersuchung molekularer Prozesse und der Pathogenese bei bösartigen Lymphomen sowie der Entwicklung innovativer Therapiestrategien (wie der Inhibition des B-Zellrezeptor-Signalpfads). Prof. Dreyling ist Vorstandsmitglied der German Lymphoma Alliance sowie  der Deutschen Studiengruppe Niedrigmaligne Lymphome und Koordinator des Europäischen Mantelzelllymphom-Netzwerks. Darüber hinaus verfasste er zahlreiche Artikel, Buchkapitel und Abstracts in renommierten internationalen Fachzeitschriften.

Professor Dr. med. Michael Hallek
Direktor der Klinik I für Innere Medizin der Universitätsklinik Köln, Direktor des Centrums für Integrierte Onkologie Köln Bonn (CIO)

Studium der Medizin von 1978-1985 in Regensburg, München und Paris. 1985-1994 wissenschaftliche und klinische Ausbildung als Hämatologe und Onkologe in München und Harvard. 1994-2003 Oberarzt an der LMU und Leiter des Gentherapie-Programms am Genzentrum und Helmholtz Zentrum München. 1994 Gründung und Leitung der Deutschen CLL-Studiengruppe, der weltweit größten Studiengruppe zur chronischen lymphatischen Leukämie.

Seit 2003 Direktor der Klinik I für Innere Medizin der Universität zu Köln und seit 2007 des Centrums für Integrierte Onkologie (CIO), das seither durch die Deutsche Krebshilfe ununterbrochen als onkologisches Spitzenzentrum ausgezeichnet wurde. Zahlreiche Auszeichnungen, wie der Paul-Martini-Preis 2012, die Binet-Rai-Medaille 2013 und die Walter-Siegenthaler-Medaille in Gold 2016, der Deutschen Krebspreis 2017, der Arthur Burkhardt-Preis 2017, die Georg-Zimmermann-Medaille 2018 und die Ham-Wasserman Lecutre (ASH) 2018. Seit 2011 Mitglied der Leopoldina. Präsident des 31. Deutschen Krebskongresses 2014. Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin DGIM in den Jahren 2014/2015. Seit 2018 geschäftsführender Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie DGHO. Seit 2018 chairman des Scientific Commitee der European School of Haematolgy, Paris. Seit 2019 Präsident der Walter-Siegenthaler-Gesellschaft.

© 2019 Gilead

Privacy Settings